Das spannende 1. Lebensjahr ist voller wichtiger Entwicklungsschritte. Ab dem 4. Monat erscheint das Leben mit Baby etwas einfacher, denn das Kennenlernen der ersten 3 Monate trägt langsam Früchte und das Zusammenspiel zwischen Eltern und Baby wird routinierter. Im vierten Lebensmonat stabilisiert sich die Rücken- und Nackenmuskulatur weiter und Ihr Baby kann den Kopf bereits ohne Ihre Hilfe stabil halten. Auch in der Bauchlage kann es schon den Kopf heben und sich auf den Ärmchen am Boden abstützen. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn Ihr Kleines sich noch nicht lange selbständig in der Bauchlage halten kann, das kann man ein wenig üben, indem Sie Ihr Baby ein bis drei Mal täglich in die Bauchlage legen und die Unterarme parallel zu einander aufrichten, so dass es den Kopf gerade hoch halten kann. Nach ein paar Tagen werden Sie schon große Fortschritte bemerken.

Auch die Motorik verbessert sich nun rasant und Ihr Baby beginnt gezielt nach Dingen zu greifen. Die vielen Kuscheltiere und Rasseln, die Sie zur Geburt gekauft oder geschenkt bekommen haben, werden nun interessanter, eventuell hat Ihr Kind bereits Vorlieben. Geben Sie Ihrem Baby genug Zeit die vielen neuen Dinge zu erforschen und damit zu spielen. Unterbrechen Sie es nicht, wenn es sich gerade intensiv mit etwas beschäftigt, stattdessen nutzen Sie diese Zeit für sich. Eine Activitydecke oder ein Mobilé mit greifbaren weichen Spielsachen sind im 4. Monat ein nützliche Geschenke für Ihren Schatz.

Ihr Baby ist im 4. Monat viel aufgeweckter, spürt und genießt Mamas und Papas Nähe mehr als zuvor. Im Umkehrschluss können Fremde ein unwohles Gefühl auslösen. Achten Sie auf die Reaktion Ihres Babys und reagieren Sie dem entsprechend. Ihr Kleines sollte sich wohl fühlen und wenn es jetzt anfängt, nach Mama oder Papa zu schreien, dann befriedigen Sie das Bedürfnis, wenn es Ihnen möglich ist.

Im 4. Monat wird es außerdem ganz schön amüsant, denn Ihr Baby könnte nun anfangen zu lachen. Einige Babys lachen einfach drauf los, andere wiederum können zum Lachen gebracht werden. Nichts klingt schöner, als das Lachen unserer Kleinen. Auch andere Emotionen werden immer deutlicher, ob Weinen, Lachen, Schreien, Winseln oder einfach nur ein zufriedenes Brabbeln. Freuen Sie sich auf weitere Kommunikationsmöglichkeiten, die Ihnen einen Hinweis auf die Befindlichkeit Ihres Kindes

Bei all diesen schönen Aussichten, vergessen Sie nicht, dass Ihr Kleines ein zauberhaftes Individuum ist und sich nicht genau so schnell entwickeln muss, wie es die meisten tun. Dafür wird es andere Dinge vielleicht besser können.

Das Weeborn-Team wünscht Ihnen viel Freude bei jedem Schritt in der Entwicklung Ihres Nachwuchses.

Weitere interessante Artikel finden Sie unter www.weeborn.de.